Permalink

7

Deshalb muss ACTA gestoppt werden

Stopp ACTA

ACTA, dieser Begriff tauchte in den letzten Jahren immer wieder in den Medien auf. Doch erst in den letzten Monaten tritt dieses Thema verstärkt in die Öffentlichkeit – vielleicht zu spät. ACTA steht für Anti-Counterfeiting Trade Agreement und soll als weltweites Antipiraterieabkommen auf völkerrechtlicher Ebene durchgesetzt werden. Es soll DIE Waffe im Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen werden. ACTA ist allerdings weit mehr als einfach nur ein internationales Handelsabkommen. Es ist eine gewaltige Reform der Internetüberwachung und -zensur und ein Eingriff in die Privatsphäre und Grundrechte eines jeden Internetnutzers. Erschwerend kommt hinzu, dass die Verhandlungen im geheimen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgen, obwohl das Ergebnis hunderte Millionen Menschen betreffen wird. Im Gespräch sind unter anderem Sperrung des Internetzugangs bei Urheberrechtsverstössen, Providerhaftung und Inhaltsfilter. Staaten wie USA, Australien, Japan, Neuseeland, Südkorea, Singapur haben bereits unterzeichnet. Die EU ist ebenfalls bereits mit einem Bein schon an Board. Es bleibt nur noch wenig Zeit um den Beitritt der EU zu kippen.

Gute Gründe gegen ACTA

Dieses Aufklärungsvideo der weltweiten Untergrundbewegung Anonymous zeigt verständlich und eindringlich, was ACTA tatsächlich ist bzw. welche Folgen es für uns alle haben könnte.

JETZT Anti-ACTAvismus betreiben

Die Zeit wird knapp, die EU steht kurz vor dem endgültigen ACTA-Beitritt. Es betrifft jeden von uns, auch dich! Du kannst diesen Text lesen, weil du eine Internetverbindung nutzt, also wird ACTA auch Auswirkungen auf deine Privatsphäre und Grundrechte im Internet haben. Akzeptiere ACTA nicht, werde aktiv!

Informieren

Fast jeder ist davon betroffen, doch nur die wenigsten wissen darüber Bescheid. Mach dich schlau über ACTA und informiere deine Freunde, Bekannte, Familienmitglieder und Geschäftskollegen darüber. Schicke Ihnen per E-Mail oder Messenger einen Link auf diese Artikelseite oder zu anderen ACTA-Aktionsseiten.

Stimme abgeben

Unterzeichne Petitionen gegen ACTA, kontaktiere beteiligte Komitee-Mitglieder.

Das Wort verbreiten

Informiere die Menschen auf deiner eigenen Webseite oder in deiner Umgebung über ACTA. Teile diesen Artikel oder Links zu ACTA-Aktionsseiten über Soziale Netzwerke. Verteile Infomaterial.

  • Du hast eine eigene Webseite/Blog? Binde einen verlinkten Banner ein, z.B. von Stopp ACTA oder Stop ACTA!. Schreibe einen eigenen Artikel um deine Leser aufzuklären und zum Handeln aufzurufen.
  • Teile diesen Artikel oder die ACTA-Aktionsseiten mit deinen Kontakten auf Facebook, Twitter, Google+, etc.
  • Drucke Infomaterial aus, verteile Infobroschüren und hänge Poster aus.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

7 Kommentare

  1. wir haben genug an Auflagen, die Nase voll von Vorschriften, ausreichend Notbremsen, auch ohne ACTA , Einbahnstrassen findest Du überall, wenn nun auch noch Sperre und Maulkorb
    folgt, soll die Sendung ” Auswanderer ” ungeahnten Zuwachs erhalten . . . ..

  2. Bei all den unterschiedlichen und zahlreichen Versuchen der Vergangenheit, Kontrolle über das Internet zu erlangen, habe ich die Befürchtung, daß es “denen da oben” irgendwann wirklich gelingt, ihre Pläne durchzuführen. Dann wird es vorbei sein mit dieser beinahe letzten Bastion echter Meinungsfreiheit und dem relativ freien Zugang zum Wissen dieser Welt.
    Es wird Zeit, etwas zu tun – oder wir enden als Sklaven.

  3. Acta muss auf jeden Fall gestoppt werden. Alleine die Tatsache, dass es fast soweit gekommen ist, dass keiner davon mitbekommen hätte, ist eine Unverschämtheit. Ich war auch schön in Frankfurt demonstrieren!

  4. JA und nun hört man nichts mehr von ACTA. Sehr schade. Ich hoffe, dass unsere lieben Piraten das Thema nochmal aufgreifen, denn was die Regierung da vor hat, geht auf keinen Fall klar :(

    Grüße und schöne Ostern.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Kommentare per RSS-Feed verfolgen