13 Kommentare

  1. Hallo, ich habe das Tool gerade mit Win7 verwendet. Es funktioniert hervorragend. Allerdings muss man die INFCACHE.1 per Hand löschen, wenn es soweit ist. Sie liegt in Windows/system32/driverstore.
    Falls man die Administrator-Rechte braucht, kann man sie über Rechtsklick auf die Datei – Eigenschaften – Sicherheit einstellen.
    Vielen Dank für das Tool und viele Grüße!
    Stefan

  2. Daaaaanke Aufschnürer!
    …verstehe. Das kommt davon wenn man das Tool noch nicht verwendet hat, Win 7verwendet und sich vorher informiert.
    Denke dass eine zerstörungsfreie “Überprüfung” mit Win7 durchführbar ist!?
    Andere Frage: Ist die Weiterentwicklung für das Tool 1.) für W7 sinnlos da W7 “selbstheilender” agiert 2.) tatsächlich so zeitaufwendig weil zuuuuuu heikel, 3.) oder mangelts wie “always and everywhere” am Sponsoring(Cash) ? Vermute: Alle Drei!
    Grüsst der Jo

    • Hallo Jo,

      ich habe die Weiterentwicklung des USB-Troubleshooters aus verschiedenen Gründen eingestellt. Hauptsächlich, weil eine neue Version komplett von Null mit einem neuen C++-Framework entwickelt werden müsste (in Frage käme da für mich wahrscheinlich nur qt, welches ich aber nicht beherrsche). Zum anderen ist Windows Vista/7 weit weniger anfällig für USB-Probleme als das gute alte Windows XP, welches bald keine Rolle mehr spielen wird.

      Grundsätzlich lässt sich das Tool auch unter Windows Vista/7 ausführen, man muss jedoch Stefans Hinweis beachten. Und natürlich gilt wie immer vor einem Systemeingriff: Vorher einen Wiederherstellungspunkt anlegen!

      Grüße, Aufschnürer

  3. Hallo Aufschnürer,
    bei mir funktioniert es leider nicht :-( Ich hab es jetzt zweimal sogar gemacht. Mache ich was falsch?
    Mein USB wird zwar angezeigt, die Inhalte aber nicht. DA steht was von Pfad O und wenn ich draufklicke kommt die Meldung, ich soll einen Datenträger einlegen. Unter Eigenschaften steht, dass der USB betriebsbereit ist, er leuchtet auch. Ich hab jetzt schon so viel gegoogelt nach einer Lösung. Die Daten darauf sind superwichtig. Warum funktioniert Deine Lösung nicht? Ich fand es im Übrigen sehr sehr gut erklärt, so dass sogar ich es verstanden habe. Und das sagt eine Frau ;-) Vielen DAnk, vielleicht hast Du noch einen Tipp was ich machen kann?

    LG
    Tanja

  4. Hallo Tanja,

    falls dein Problem noch aktuell ist, kann ich dir nur raten keine neuen Daten auf dem Stick/der Platte zu speichern, wenn die (wahrscheinlich noch vorhandenen) wichtigen Daten erhalten bleiben sollen.
    Ich vermute das Problem deines USB Datenträgers basiert nicht auf dem nicht Erkennen des Datenträgers vom Betriebssystem, sondern eher auf einem fehlerhaften Dateisystem oder Inhaltsverzeichnis. Mich verfolgt ähnliches Phänomen schon seit geraumer Zeit. Folgendes konnte ich beobachten. USB Datenträger zu Hause am PC(Windows7)->Daten drauf->Datenträger bspw auf Arbeit an PC(Linux-Ubuntu) oder anderem PC(Win XP) zum Datentausch->alles i.O.->back at home-PC-das BS findet somit keine Daten, weil es kein Inhaltsverzeichnis vorfindet. Die Daten sind ansich aber noch da. Solltest du diese Daten nirgens mehr haben, kannst du a) versuchen diese mit kostenlosen/kostenpflichtigen Recoverprogrammen wieder herzustellen (vorrausgesetzt du hast seit diesem Vorfall keine neuen Daten mehr darauf gespeichert. Wenn ja, könnte es schwierig bis unmöglich werden, brauchbare Daten wiederherzustellen.) oder b) ein Unternehmen mit der Widerherstellung beauftragen, wodurch die Erfolgschancen um ein Vielfaches steigen (auch nach Speichern neuer Daten) und dein Geldbeutel um ein Vielfaches erleichtern wird. Ich hörte auch davon, dass die Daten mit etwas Glück wieder zum Vorschein kommen, wenn man den Datenträger ein paar mal aus und wieder einsteckt. Bei mir hat dies jedoch noch nie was gebracht. Wenn dein Datenträger nich für das schnelle Entfernen vom PC eingestellt ist, solltest du IMMER den Weg über “Datenträger sicher entfernen” gehen, oder bei Linux “Datenträger aushängen”. Für Mac kann ich dir grad nix sagen, aber da gibts bestimmt auch was.
    Angesichts der Problematik merke: IMMER ein Backup, vorallem von wichtigen Daten, anlegen und bei einem Transport von Daten ggf mit zwei Datenträgern arbeiten. Bestenfalls von unterschiedlichen Herstellern.

    mfg
    lexxmarq

  5. Nachtrag/Edit von Wirrwarr obigen Textes Zeile 7:

    ->back at home-PC->keine Daten sichtbar, aber Speicherplatz, entsprechend der Datenmenge, belegt. Hin und wieder auch in Umgekehrter Reihenfolge. Vermute eine Beschädigung des “Inhaltsverzeichnisses” das Datenträgers, ähnlich wie in einem Buch. Entfernt/beschädigt man dieses, weiß man nicht, wo sich welches Kapitel im Buch befindet->das BS findet somit keine Daten, weil es kein Inhaltsverzeichnis vorfindet.
    Da dein BS dir jedoch sagt, dass sich kein Datenträger im Laufwerk befindet(und du es doch bitte formatieren sollst), ist möglicherweise sogar das Dateisystem(quasie die Seiten des Buches) beschädigt. Dann benötigst du schon ein Programm, welches Daten von einem nicht formatierten Datenträger wiederherstellen kann.
    In jedem Fall ist dir zu wünschen, dass du die Daten noch irgendwo anders hast.

    Viel Erfolg
    lexxmarq

  6. Das Programm ist eine schöne Hilfe in unschönen Situationen, vielen Dank dafür!

    Eine Bitte hätte ich aber für den Rework: Fokus-Programmierung. Ich verwende das Programm gerade an einem Rechner, an dem die Maustreiber nicht installiert werden. Da bin ich allein mit der Tastatur aufgeschmissen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.