Logo

Piwik – DIE Open Source Alternative für Google Analytics

Piwik Demo

Umfangreich, Web 2.0, einfach, kostenlos - Das ist Piwik!

Ich möchte meinen Lesern heute ein kostenloses Webanalyse-Tool vorstellen. Es hört auf den Namen Piwik und ist der offizielle Nachfolger von phpMyVisites. Die Entwickler sehen Piwik als DIE Alternative zu Google Analytics – und da haben sie Recht. Es ist schnell und einfach installiert, bietet vielfältige Auswertungen mit ansprechenden Flashgrafiken und wird zudem noch als Open Source angeboten. Für WordPress gibt es auch das Plugin Piwik Analytics, welches den Scriptblock automatisch in das verwendete Theme einbindet. Damit Piwik funktioniert, wird PHP 5.1+ und MySQL benötigt.

Was macht Piwik so besonders gegenüber anderen Webanalyse-Tools wie z.B. Google Analytics?

  • Umfangreiche Statistiken
  • Erweiterbar durch Plugin-System
  • Ansehnliche Flashgrafiken/-animationen ganz im Web 2.0 Stil
  • Die einzelnen Statistik-Module können in eine Seite eingebunden werden
  • Vollständig anpassbare Benutzeroberfläche (Dashboard) dank Widgets
  • Daten bleiben auf dem eigenen Server und können über eine offene API (xml, json, php, csv) zur weiteren Verarbeitung ausgelesen werden
  • Kostenlos / Open Source

Alle wichtigen Links zu Piwik:

4 Kommentare

Aufschnürer
19. Januar 2009 um 22:52 Uhr

Nicht nötig zu erwähnen, dass ich Piwik bereits für meine eigenen Websites einsetze. Auch wenn Piwik z.Z. noch in der Beta-Phase ist, läuft es – soweit ich es beurteilen kann – sehr stabil und funktioniert einwandfrei. Ich hatte zuvor auch chCounter und phpMyVistes im Einsatz. Doch kein Webanalyse-Tool überzeugte mich bisher so wie Piwik.

LexX Noel
10. Oktober 2010 um 14:28 Uhr

Das einzige was mit an Piwik stört im Zusammenhang mit der Begrifflichkeit Web 2.0 Stil ist Flash innerhalb von Piwik.



Sag' deine Meinung