YouTube-Logo
Logo

E-Mail-Alias Workaround – Den richtigen Absender anzeigen lassen

Ein E-Mail-Alias ist eine tolle Sache. Wenn euch euer Mail-Provider die Möglichkeit zur Nutzung von Aliase zur Verfügung stellt, solltet ihr davon Gebrauch machen. Damit ist euer Postfach dann neben der Hauptadresse auch über weitere Alias-Adressen erreichbar und ihr könnt so z.B. privates, geschäftliches und den Rest voneinander trennen. Außerdem könnt ihr eine Alias-Adresse auch jederzeit wieder löschen und gegen eine neue tauschen, wenn irgendwann zu viel Spam darüber ankommt. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Als Absender wird nicht (nur) die Alias-Adresse aufgeführt, sondern auch eure Hauptadresse, also die eigentliche Postfach-Adresse. Ersichtlich ist das erst einmal nur im Mail-Header. Manche E-Mail-Programme wie Outlook lesen dies aber aus und zeigen dem Empfänger groß und breit an, dass die E-Mail zwar z.B. von ohnename@provider.de kommt, jedoch über dein.name@provider.de gesendet wurde. Und das ist sicher in den meisten Fällen nicht erwünscht.

Trotz E-Mail-Alias ist die Hauptadresse sichtbar

Die Hauptadresse ist trotz E-Mail-Alias im Mailheader sichtbar

Für dieses Problem gibt es aber natürlich auch eine Lösung, die ich euch nachfolgend als kleines Workaround vorstelle. Hier am Beispiel mit Outlook, bei anderen Mailprogrammen verhält es sich ähnlich.

Die Lösung: Zum Versenden für den E-Mail-Alias ein zusätzliches POP3-Konto verwenden

Zuerst müsst ihr natürlich die Alias-Adresse bei eurem Mail-Provider einrichten. Dann legt ihr in eurem E-Mail-Programm für jede Alias-Adresse ein eigenes POP3-Konto an. Dieses dient lediglich zum Versenden von E-Mails, nicht für den Empfang. Der läuft weiterhin über eure Hauptadresse bzw. das Hauptkonto. Im letzten Schritt solltet ihr daher wie beschrieben unbedingt den Empfang für euer Alias-Konto deaktivieren! Erstellt in eurem E-Mail-Programm ein zusätzliches Konto für „Internet-E-Mail“ bzw. „POP oder IMAP“ und wählt die manuelle Konfiguration:

Wählt die manuelle Einrichtung und dann die Option „Internet-E-Mail“ bzw. „POP oder IMAP“.

  • „Ihr Name“: Dieses Feld darf bei der Einrichtung nicht leer sein, ansonsten scheitert der Sende-Test. Ihr könnt den Namen später nachträglich wieder entfernen, falls ihr in euren E-Mails keinen angezeigt haben möchtet.
  • „E-Mail-Adresse“: In dieses Feld gebt ihr die Alias-Adresse ein.
  • „Kontotyp“: POP3
  • „Posteingangsserver“ / „Postausgangsserver (SMTP)“: Die Mailserver eures Providers
  • „Benutzername“: In den meisten Fällen eure Haupt-E-Mail-Adresse (nicht die Alias-Adresse!)
  • „Kennwort“: Muss ich nicht erklären, oder? 🙂

Ich empfehle euch, die Nachrichten nicht in eine neue Outlook-Datendatei übermitteln zu lassen sondern in eine bereits vorhandene. Anderenfalls erscheint dieses Konto im Outlook-Navigationsbereich zusammen mit den anderen bereits vorhandenen Postfächern. Das ist in diesem Fall nicht gewollt, da das Konto ja nur zum Versenden und nicht zum Empfangen von Mails verwendet werden soll.

POP-Konto Konfiguration für Alias-Adresse

Wenn bisher noch kein POP-Konto vorhanden war (z.B. weil ihr eure Hauptadresse per IMAP ansteuert, was durchaus zu empfehlen ist), dann wird keine Outlook-Datendatei (Dateiendung .pst) zu finden sein. In diesem Fall müsst ihr notgedrungen dann die Option „Neue Outlook-Datendatei“ auswählen. Ihr findet dann anschließend in Outlook unter eurem bisherigen Postfach einen neuen Eintrag, den ihr aber einfach mit dem Pfeil einklappen könnt:

Alias-POP-Konto einklappen

Wichtig: Den Empfang für das Alias-Konto sofort deaktivieren!

Nach der Einrichtung des Alias-Kontos solltet ihr sofort den Empfang für das soeben eingerichtete POP3-Konto deaktivieren! Denn die Mails empfangt ihr ja bereits über euer Hauptkonto, und das wird ansonsten ein Chaos veranstalten. In Outlook könnt ihr das im Dialog „Senden-Empfangen-Gruppen“ bewerkstelligen, den ihr mit der Tastenkombination STRG + ALT + S aufruft. Markiert in der Liste den Eintrag „Alle Konten“ und klickt dann rechts auf die Schaltfläche „Bearbeiten…“:

Senden-Empfangen-Gruppe bearbeiten

Mit STRG + ALT + S gelangt man in den Dialog „Senden-Empfangen-Gruppen“, in dem man auch den Empfang einzelner Konten deaktivieren kann.

Es erscheint der Dialog „Übermittlungseinstellungen – Alle Konten“. Dort wählt ihr im linken Bereich das Alias-Konto aus und entfernt dann das Häkchen „Nachrichten empfangen“:

Empfang für das Alias-Konto deaktivieren

Der E-Mail-Empfang für das Alias-Konto muss deaktiviert werden

Bestätigt das ganze noch mit OK und schließt den „Senden-Empfangen-Gruppen“-Dialog. Das war’s. Nun könnt ihr beim Verfassen von E-Mails als Absender („Von“) euer Alias-Konto auswählen und eure eigentliche (Haupt-)E-Mail-Adresse bleibt geheim.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

8 Kommentare

Knobloch
7. August 2014 um 15:13 Uhr

Erstmals vielen Dank für den Beitrag!
Gibt es eine Möglichkeit, dass ich ausschließlich nur die E-Mails empfangen kann, die an das Alias-Konto gesendet wurden und nicht die, die an das Hauptkonto gehen?

Danke und Grüße!

Aufschnürer
13. August 2014 um 12:41 Uhr

So weit ich weiß, geht das nicht. Ein E-Mail-Alias ist im Grunde nur wie ein zweites Namensschild am Briefkasten für denselben Empfänger. Man könnte höchstens mit Filtern arbeiten, die die E-Mails beim Empfang je nach Empfänger in andere Ordner einsortieren.
Viele Grüße

Marc
18. August 2014 um 15:13 Uhr

Die Daten bei deinem >Web-Anbieter< per Filter/Regel sortieren

Schweini
24. April 2017 um 10:18 Uhr

Vielen Dank für den Tipp. Habe als Speicherort die bestehende PST-Datei des Hauptkonto genommen. Evtl ergänzt Du das noch. Vorher natürlich eine Sicherungskopie erstellen.
Desweiteren sollte man den Kontonamen so abändern, dass man das Alias-Konto auch wiederfindet (sonst heißen beide wie das Hauptkonto). Geht unter „Weitere Einstellungen“.

Merci!

Minga
5. Juli 2017 um 23:47 Uhr

sind die gesendeten Mails über die PST mit dem hauptkonto verbunden und so auch mit anderen geräten synchron?

Hans
25. August 2017 um 12:30 Uhr

Bei meinem installierten Outlook 2013 läßt es sich nicht vermeiden, dass beim Versenden eines Emails mittels Alias beim Empfänger auch immer der Profilname vor der Emailadresse mit angezeigt wird. Im WEB ist auch zu lesen, dass man das nicht ändern kann.
Du schreibst oben, dafür gibt es eine Lösung. Ich habe die Lösung nicht gefunden!
Hast du eine Lösung?

Thorsten R.
15. Februar 2018 um 19:35 Uhr

Hallo,
bzgl. Deiner Aussage „Ich empfehle euch, die Nachrichten nicht in eine neue Outlook-Datendatei übermitteln zu lassen sondern in eine bereits vorhandene. “ kann ich den Speicherort NICHT verändern, d.h. schon gar nicht in den bereits vorhandenen. Weiss jemand wieso nicht bzw. wie ich das ändern kann? Konto läuft mit IMAP.

Theresa
9. Oktober 2018 um 20:17 Uhr

Vielen Dank für diese Anleitung!
Bei mir hat mit Outlook 2013 unter Windows 10 alles bestens funktioniert. Nur das Speichern in die bestehende Outlook-Datendatei war nicht möglich, da ich mein Hauptkonto als Exchange-Konto eingebunden habe und hier eine OST-Datei verwendet wird, POP3 aber eine PST-Datei braucht. Habe einfach eine neue Datei erstellen lassen. Es stört mich auch nicht weiter, dass das Konto jetzt zusätzlich im Navigationsbereich angezeigt wird.
Besten Gruß



Deine Meinung zählt